Sanierung Tunnel Munt La Schera

Der 3.5 km lange Tunnel Munt La Schera wurde von den Engadiner Kraftwerken in den Jahren 1962 - 1965 für den Bau der Kraftwerkanlage als einspuriger Strassentunnel erstellt. EKW stellt den Tunnel auch Dritten zur Durchfahrt zur Verfügung. Aufgrund des aufstrebenden Tourismus in Livigno wurde der Tunnel zu einer heute kaum wegzudenkenden und beliebten Verbindung zwischen der Schweiz und der italienischen Provinz Sondrio.

Um einen sicheren, öffentlichen Betrieb gewährleisten zu können, investiert EKW regelmässig in die Sicherheit des Tunnels. Seit 2010 wird der Strassentunnel auch in der Nacht und somit rund um die Uhr, während 24 Stunden betrieben. Durch die Öffnung auch während der Nacht wird die Bausubstanz im Tunnel stärker beansprucht. Um auch in Zukunft die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden sicherstellen zu können, müssen Sanierungsarbeiten am Tunnelgewölbe und Entwässerungsmassnahmen durchgeführt werden.
Neben den genannten baulichen Sanierungsarbeiten werden die Durchfahrtsbeleuchtung mit energieeffizienten LED-Leuchten sowie die Videoüberwachungsanlage mittels moderner Digitaltechnik erneuert. Die Sanierungsarbeiten führen zu keiner Vergrösserung des Tunnels. Es ergeben sich Gesamtprojektkosten von rund CHF 17 Mio. Die Arbeiten werden in den Jahren 2020 und 2021 durchgeführt und bedingen zeitweilige Tunnelschliessungen.