Retrofit Kraftwerk Martina

Das Kraftwerk Martina bildet die letzte der drei Kraftwerksstufen der Engadiner Kraftwerke.
Mit den beiden Francisturbinen werden maximal 93 m3/s Wasser von Pradella abgearbeitet und dabei eine Leistung von 72 MW erzielt. Das Kraftwerk ist seit 1994 in Betrieb und wurde bis heute nur kleineren Revisionen und Instandhaltungsarbeiten unterzogen. Um den seit einigen Jahren rückläufigen Wirkungsgrad der Maschinen entgegenzuwirken und die Zuverlässigkeit der Anlage auch in den kommenden Jahren sicherzustellen, wird EKW in den Jahren 2017/18 folgende Revisionsarbeiten ausführen:

  • Revision der Turbinen
  • Revision der Drosselklappen
  • Ausbau und Reinigung der Generatoren
  • Erneuerung der Erregung
  • Ersatz der Steuerung
  • Revision der gasisolierten 110-kV-Schaltanlage
  • Ersatz der 16-kV-Schaltanlage
  • Erneuerung verschiedener Hilfseinrichtungen

Das Investitionsvolumen beträgt über CHF 8 Mio.