Netzentwicklung Engadin

In Zusammenhang mit der von Swissgrid geplanten Verstärkung der 380-kV-Höchstspannungsleitung Pradella-La Punt wird auch das EKW Talversorgungsnetz erneuert. Ziel des Projekts ist die langfristige Sicherstellung eines effizienten und kostengünstigen Netzbetriebs, dabei wird das heutige 60- und 16-kV-Netz durch ein 110- und 16-kV-Netz ersetzt. Die heutige Holzstangenleitung von Martina über Scuol und Zernez bis nach Bever verschwindet als Kabelleitung im Boden.

Für den Ausbau des 110-kV-Netzes sind aufwendige Erneuerungsarbeiten notwendig, so müssen die Schaltanlagen in Pradella, Zernez und Ova Spin ausgebaut, Transformatoren sowie Schaltfelder erneuert und in Betrieb gesetzt werden. Der Umbau der Schaltanlagen Pradella und Ova Spin ist weit fortgeschritten. Der Umbau des Unterwerkes in Zernez wurde im Herbst 2018 gestartet. Für die Anlage Zernez wird eine gasisolierte 110-kV-Schaltanlage beschafft, die mit einem neuartigen Isoliergas befüllt ist, das die klimaschädlichen Gase um Faktor 100 reduzieren wird. Dank dieser innovativen Lösung kann EKW einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Die Tiefbauarbeiten für die Verkabelung der 110- und 16-kV-Leitungen haben im April 2017 begonnen. Per November 2017 konnte der Rohrblock auf der 33 km langen Strecke von Pradella bis Zernez fertig gebaut werden. Per Ende November 2018 konnten die Hochspannungskabel von Pradella bis Zernez eingezogen sowie die Kabelschutzrohre von Zernez bis Bever verlegt werden. Die Kabelleitung zwischen Martina und Pradella konnte teilweise bereits in eine bestehende Rohranlage eingezogen und in Betrieb genommen werden, so dass auf diesem Teilstück bereits die ersten Holzstangen entfernt werden konnten. Die Inbetriebsetzung der gesamten Kabelleitung ist im Jahr 2020 geplant. Anschliessend kann die Freileitung von Martina bis Bever komplett rückgebaut werden.

Das Investitionsvolumen diese Projekt beträgt rund CHF 100 Mio. Die Verkabelung ist eine von Swissgrid mitfinanzierte Ersatzmassnahme für den Ausbau der 380-kV-Leitung Pradella - La Punt. EKW beteiligt sich mit CHF 35 Mio. an den Investitionskosten. Mehr Informationen zum Netzausbauprojekt der Übertragungsleitung Pradella – La Punt von Swissgrid.