Staumauerüberwachung

Die Staumauerüberwachung hat zum Ziel, den langfristigen Erhalt sowie die Sicherheit der Staumauer zu garantieren.
In der Staumauer Punt dal Gall befinden sich 640, in der Staumauer in Ova Spin 100 Messpunkte, die regelmässig ausgelesen und ausgewertet werden.
Die vom Stauanlagenwärter monatlich ausgeführten Messungen sind zahlreich und vielseitig:

  • berg- und talseitige sowie links- und rechtsseitige Verschiebungen mithilfe von einfachen Loten
  • Setzungen und Hebungen mithilfe von Rockmetern
  • Drücke und Unterdrücke mithilfe von Manometern
  • Sickerwasserdurchflüsse mithilfe von volumetrischen Messeinrichtungen
  • Öffnung von Fugen und Rissen mithilfe von Rissmessgebern
  • Betontemperatur mithilfe von elektrischen Thermometern

Dank diesen Messungen kennen die Wärter und die Experten der Staumauer jederzeit den Zustand und das Verhalten der Staumauern. Jährlich wird ein Kontrollbericht erstellt und den Behörden vorgelegt. Des Weiteren finden alle fünf Jahre umfangreiche Kontrollen durch unabhängige Ingenieure und Geologieexperten statt.
Zur Überwachung gehören ferner die visuelle Kontrolle sowie die Kontrollen und Funktionsproben der sogenannten Sicherheitsorgane wie Grundablass, Hochwasserentlastung sowie Installationen des Wasseralarms. Jährlich wird auch der gesamte Uferbereich kontrolliert, um gefährliche Rutschungen und damit verbundene Flutwellen auszuschliessen.