Stauanlage Ova Spin

Der Stausee Ova Spin bildet die eigentliche Drehscheibe für das Wasser zur EKW Energieproduktion.
Je nach Bedarf kann das zufliessende Wasser kurzfristig gespeichert, nach Pradella weitergeleitet oder in den Stausee Livigno gepumpt werden.
Im Becken sammelt sich das Wasser aus den Wasserfassungen S-chanf, Vallember, Varusch, Tantermozza, Sampuoir und Clemgia sowie aus dem natürlichen Einzugsgebiet des Spöl. Hinzu kommt auch das turbinierte Wasser der Zentrale Ova Spin.
Das Dotierkraftwerk am Fuss der Mauer nutzt das Restwasser vor der Rückgabe in den Unterlauf des Spöl.

Datentabelle Stauanlage Ova Spin

Staumauerhöhe: 73 m
Kronenlänge: 130 m
Einzugsgebiet: 1116 km2
Stausee Nutzinhalt: 6.24 Mio. m3
Stausee Oberfläche: 0.34 km2
Stauziel: 1630 m ü. M.
Senkziel: 1600 m ü. M.
Dotierkraftwerk:
Anzahl Maschinen: 1
Turbinenbauart: Francisturbine
Gesamtleistung: 472 kW
Jährliche Energieproduktion: 1.5 Mio. kWh